Meilensteine

Braas Meilensteine im umweltschonenden Bauen.

1982

Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für umweltverträgliches Bauen 

1989

Unterzeichnung der Tutzinger Erklärung zur umweltorientierten Unternehmenspolitik

1990

Verabschiedung der ersten Umweltschutzgrundsätze im Unternehmen

1991/1992

Einführung eines Rücknahmeangebotes für Verpackungsfolien in allen Dachstein Werken und Rückführung der Materialien in den Verwertungskreislauf

1992

Vertrag mit der INTERSEROH AG zur Rücknahme von Verpackungsmaterialien und

Rückführung in den Verwertungskreislauf

1992

Einführung des internen Braas Umweltberichts

1992

Schrittweise Umstellung auf biologisch schnell abbaubare Trennmittel gemäß RAL ZU 64 in mehreren Werken

1993

Verabschiedung der Umweltschutzleitlinien

1993

Einstieg in die Rückführung von Produktionsabwässern in mehreren Werken

1993

Einführung von Mehrwegsystemen zur Reduzierung des Verpackungsaufwandes

1994

Einrichtung des „Braas Krisenmanagement“ zur Vermeidung bzw. Bewältigung von Umweltschadensfällen, Betriebsunfällen und Bränden

1995

Beginn der Regenwassernutzung in den ersten Werken

 

1998

Einführung eines Brauchwasserfilters zur Nutzung aufgefangenen Regenwassers für Zisternen

1998

Entwicklung des Fledermaussteins gemeinsam mit Fledermausschützern - eine speziell erprobte Einschlupfmöglichkeit für Fledermäuse

1999

Vorstellung eines dachintegrierten Thermokollektoren auf der „BAU“

2008

Mitgliedschaft in der „Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen“ (DGNB)

2008

Vorstellung der Ökobilanz von Dachsteinen und Dachziegeln des Freiburger Ökoinstitutes

2008

Vorstellung der NOx-Technologie auf der „DACH + HOLZ“

2009

Einführung von DivoDämm, einer PUR-Dämmung, fürs Dach

2010

Braas erhält EPD (Umwelt-Produktdeklaration) für Dachsteine und
Dachziegel

2011

Einführung DivoDämm Floor für die oberste Geschossdecke

2011

Einführung Solarthermie inkl. Speicher und Photovoltaik

2011

Die Braas Werke nehmen am ÖKOPROFIT teil

2011

Einführung Tegalit Titan mit NOx Technologie und infrarotreflektierender Oberfläche 

2012

Einführung der innovativen Protegon Aktiv Dachsteine mit extrem festem Dachstein Körper, glattem Rundschnitt und Wärmestrahlenreflektion für optimiertes Wohnraumklima.