Ökobilanz von Dachsteinen und Dachziegeln

Dachkonstruktion im Rohbau

Wer ein neues Dach braucht, entscheidet sich meistens zwischen Dachstein oder Dachziegel. Nur wenige wissen, worin sich Dachsteine und Dachziegel überhaupt unterscheiden. Für die meisten gilt: Hauptsache, das Dach ist sicher und dicht, günstig und hübsch anzusehen! Ob das Dach dann auch noch umweltverträglich ist – darüber macht sich kaum jemand Gedanken.

Damit Sie sich bei der Auswahl der richtigen Dachpfanne nicht allein auf Ihr Bauchgefühl, sondern auch auf Fakten stützen können, haben wir eine Reihe interessanter und manchmal auch überraschender Informationen für Sie zusammengestellt.

Dachstein

DACHSTEIN:

Dachstein besteht vorwiegend aus natürlichen und heimischen Rohstoffen wie Sand, Zement, Wasser und Eisenoxidpigmenten. Bei der Herstellung wird er nicht gebrannt, sondern härtet bei 60 °C aus. Der erste Dachstein aus Zement wurden 1844 in der Kroher’schen Zementfabrik in Staudach am Chiemsee auf Handschlagtischen hergestellt und erfüllt zum Teil bis heute seine Funktion.

Dachziegel

DACHZIEGEL:

Zur Produktion der Dachziegel werden nur heimische, natürliche Rohstoffe wie Ton, Lehm und Wasser verwendet. Sie werden bei ca. 1000 °C gebrannt. Der Dachziegel wurde ca. 450 v. Chr. erfunden.

Gut Bedacht ist gut gedämmt

Das Öko-Institut stellt fest:

Insgesamt kann aus Sicht des Öko-Instituts der Schluss gezogen werden, dass Dachsteine aus Umweltsicht Dachziegeln vorzuziehen sind.