Unsere Geschichte von 1994 bis 1997

Arbeiterin am Fließband

1994:

Die Frankfurter Pfanne wird 40. Die zehnmilliardste Dachpfanne läuft vom Band.

Produktionsstart des Biberwerkes am Standort Obergräfenhain von RuppKeramik.

Logo: Braas Recycling Initiative

1995:

Die Braas Recycling Initiative wird ins Leben gerufen.

Produktionsstart des neuen RuppKeramik Pressdachziegelwerkes 3 in Hainstadt.

1996:

Mit Unterzeichnung der Verträge durch die Gesellschafter am 5. November 1996 und Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung der Redland PLC am 27. November 1996 wurde die Redland Braas Building Group rückwirkend zum 1. Januar 1996 offiziell gegründet. Damit wurden die westeuropäischen Dachbaustoffaktivitäten der Redland PLC mit den Gesellschaften des Braas Konzerns zusammengefasst. Die neue Unternehmensgruppe verfügt über eine einheitliche Gesellschafterstruktur und ein einheitliches Management.

Braas steigt in den Solarmarkt ein und bietet ein Photovoltaik System zur Stromgewinnung an.

 

Haus mit Novo-Dachdeckung

Die neue Dachpfannen-Generation

Novo – Die neue Dachpfannen-Generation wird eingeführt. 
Sie zeichnet sich durch attraktiven Seidenglanz, edle Optik sowie dauerhafte Schönheit und Ästhetik aus.

1997:

Im Dezember 1997 erwarb Heisterholz sämtliche Anteile der Brandenburger Dachkeramik, die damit in der Tonindustrie Heisterholz aufging.


Produktionsbeginn in den Werken 4 und 5 (neue Anlage für Flächenziegel und Zubehör) in Obergräfenhain von RuppKeramik.

 

Frankfurter Recycling Pfanne

Braas präsentiert die Frankfurter Recycling Pfanne - den ersten Dachstein, bei dem der Sandanteil zu 100 % aus Recyclingsand besteht.