ATTRAKTIVE KONVERSION

Urbanes Wohncluster in Reutlingen

Mittwoch, 05. Mai 2010

Auch für den Städtebau hat das Ende des Kalten Krieges Vorteile gebracht. Zahlreiche ehemals militärisch genutzte große Flächen werden nicht mehr benötigt und sind nun frei. Oft liegen sie unweit des Ortszentrums, weisen eine ausgereifte Infrastruktur auf und sind gut in den ÖPNV eingebunden. Daher eignen sich diese Konversionsflächen besonders für Wohnbebauung. Die negativen Folgen des Bauens im Grünen wie Landschaftsverbrauch, erhöhter Pendlerverkehr und die Belastung der Ökosysteme entfallen großenteils. So sollten auch in Reutlingen attraktive Wohn-Angebote geschaffen werden, die die Vorzüge des verdichteten Wohnens in der Kernstadt mit den Vorteilen des Einfamilienhauses im Grünen verbinden.

Architekturbaukasten
Im Jahr 2001 wurde in enger Kooperation der Architekten und des Stadtplanungsamts begon-nen, auf einem ehemaligen Kasernen-Areal experimentelle „Cluster“ individueller Einfamilien-häuser zu entwickeln. Dabei war das Ziel, mit einem „Planungsspiel“ sowohl die Zahl der Grundstücke als auch die Form und Größe der Häuser nach den Wünschen der zukünftigen Bewohner zu gestalten. Statt üblicher Haustypen wurde ein modularer Architekturbaukasten angeboten, der mehr als 150 Optionen für Häuser mit Wohnflächen von 120 bis 230 Quadrat-meter enthielt.
Den zentralen Baustein jeden Hauses bildet dabei ein Kubus mit Satteldach, der auf einen er-weiterbaren, begrünten Flachbau gesetzt ist. Die klar proportionierten Dachkuben bilden dabei - unabhängig von der Zahl und Höhe der Häuser - eine charakteristische städtebauliche Figur, während sich im variablen Gartengeschoss jedes Haus als eigenständiges Individuum präsen-tieren kann. Verbindende Gestaltelemente wie Dach, wenige Fensterformate und Materialien stärken die räumliche Ordnung und bewirkten zudem eine deutliche Kostensenkung. Wie in der Region weit verbreitet, sind alle Dächer mit Braas Frankfurter Pfanne Star Matt Klassisch-Rot gedeckt – ebenfalls ein gemeinsames, weithin sichtbares Gestaltungsmerkmal.

Zukunftssicher
In den Häusern können die verschiedensten Lebensentwürfe umgesetzt werden: Flexibles Fa-milienwohnen, Generationenwohnen, Rollstuhlgerechtigkeit, ein Kleinbüro bis hin zur Vermietung eines Hausteils sind möglich. Das überzeugte viele Interessenten, ihr Wunschhaus nicht „auf der grünen Wiese“ zu bauen, sondern trotz der kleinen Grundstücke in die Stadt zu ziehen oder dort zu bleiben. Hauptsächlich junge Familien haben sich hier zusammengefunden, aber auch ältere Paare und Freiberufler, die in urbaner Dichte ihren eigenen Wohnstil verwirklicht haben. Die Form des „Clusters“ war das Ergebnis ihrer Wünsche und finanziellen Möglichkeiten. Egal, wie sich jeder Einzelne entschieden hätte, mit dem „Planungsspiel“ wäre immer ein geordnetes Quartier entstanden, das eine persönliche, individuelle Atmosphäre mit einer markanten städtischen Adresse verbindet.

Preisgekrönt
Im Rahmen des Architekturwettbewerbs „Gut bedacht 2009“ zeichnete die Jury unter dem Vor-sitz von Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt, die Konzeption mit dem zweiten Preis aus. in der Begründung der Jury heißt es unter anderem: „Die entstandene Siedlung bildet mit ihrer Klarheit und städtebaulichen Anordnung eine hohe Identität und Eigenständigkeit aus. Das flexible Modulsystem bietet eine qualitätvolle und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Baugebie-ten. Die Klarheit des Konzeptes setzt sich im konsequenten Grundrissgefüge mit Neben- und Hauptraumzone fort und lässt eine hohe Wohnqualität erwarten. Ein beispielgebendes Wohn-cluster mit hohem stadträumlichen und architektonischen Anspruch.“

Daten und Fakten

Urbanes Wohncluster in Reutlingen

Architekt:

 

brucker.architekten

70569 Stuttgart

Dachdeckung:

Braas Frankfurter Pfanne Star Matt Klassisch-Rot

Fertigstellung:

2007

Wohnflächen:

120 - 230 m²

Auszeichnungen:

 

 

 

 

Braas Architekturpreis „Gut bedacht 2009“, 2. Preis,

„Gute Bauten“, Nominierung „Hugo-Häring-Preis 2009“,

BDA Baden-Württemberg,

„Beispielhaftes Bauen 2001-2008“,

Architektenkammer Baden-Württemberg

Die Marke Braas
Braas ist die bekannteste Marke bei Dachbaustoffen in Deutschland, die bundesweit von der Monier Braas GmbH produziert und vertrieben wird. Die Monier Braas GmbH ist ein Unterneh-men der Monier Gruppe. Die Leidenschaft für Qualität und die besten Services für die Kunden machen Monier zum weltweit führenden Hersteller von Baustoffen für das geneigte Dach und Schornsteinsystemen. Die Gruppe ist in 46 Ländern aktiv und produziert an mehr als 150 Standorten.

 

Presse Downloads

Pressebild
Download

Pressebild

Durch die individuellen Hauszuschnitte ist – trotz gleichzeitiger Errichtung der Häuser – eine heterogene Sozialstruktur entstanden. Junge Familien, aber auch ältere Paare und Freiberufler haben hier zusammengefunden, die in urbaner Dichte ihren eigenen Wohnstil verwirklicht haben.

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 115 kB

Pressebild
Download

Pressebild

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 3.6 MB

Pressebild
Download

Pressebild

Aus einem modularen Architekturbaukasten mit wenigen gemeinsamen Elementen konnten die Bauherren ihre Häuser individuell zu-sammenstellen.

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 1.2 MB

Pressebild
Download

Pressebild

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 3.5 MB

Pressebild
Download

Pressebild

Auf einem ehemaligen Kasernengelände in Reutlingen ist eine neue Wohnsiedlung ent-standen. Zahlreiche Standort-Vorteile wie Zentrumsnähe, eine ausgereifte Infrastruktur oder eine gute ÖPNV-Anbindung sorgen für hohe Wohnqualität. Alle Dächer sind mit Braas Frankfurter Pfanne Star Matt Klassisch-Rot gedeckt.

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 7.7 MB

Pressemitteilung
Download

Pressemitteilung

Download Pressetext

Datum: 07.02.2017 | Dateigröße: 308 kB