Wärmeschutz

Der Wärmeschutz im Hochbau umfasst insbesondere alle Maßnahmen zur Verringerung der Wärmeübertragung durch die Umfassungsflächen eines Gebäudes und durch die Trennflächen von Räumen unterschiedlicher Temperaturen. Auch bei der Dachsanierung ist er von besonderer Bedeutung, um einen Energieverlust über das Dach zu vermeiden. Der Wärmeschutz hat bei Gebäuden Bedeutung für:


•    die Gesundheit der Bewohner durch ein hygienisches Raumklima,
•    den Schutz der Baukonstruktion vor klimabedingten Feuchteeinwirkungen und deren Folgeschäden,
•    einen geringeren Energieverbrauch bei der Heizung und Kühlung,
•    die Herstellungs- und Bewirtschaftungskosten.