Regeldachneigung

Beim Dach decken muss die Regeldachneigung beachtet werden. Sie ist die unterste Dachneigungsgrenze, bei der sich in der Praxis eine Dachdeckung als regensicher erwiesen hat. Niederschläge können somit im Normalfall nicht unter die Dachdeckung eindringen. Bei Unterschreitung der Regeldachneigung sind Zusatzmaßnahmen notwendig, wie eine Unterspannbahn oder Unterdeckbahn.

Hinweis:
Bezieht sich auf die Sparrenneigung und nicht auf die Eindeckfläche.