Photovoltaik

Photovoltaik-Anlagen wandeln mithilfe von Solarzellen Sonnenenergie direkt in elektrischen Strom um, der auch als Solarstrom bezeichnet wird. Der erzeugte Solarstrom kann vom Betreiber der Anlage selbst genutzt werden oder gegen eine Vergütung ins öffentliche Netz eingespeist werden. Der Ertrag einer Photovoltaikanlage mit ein kWp (Kilowatt-Peak) installierter Leistung liegt in Deutschland nach dem aktuellen Stand der Technik bei etwa 850 bis 1.200 kWh im Jahr, je nach Standort, Zellentyp, Dachneigung, Ausrichtung, Sonneneinstrahlung und Temperatur. Da das Wetter nicht jedes Jahr die gleichen Einstrahlungswerte liefert, geht man in Simulationsrechnungen von den gemittelten Werten der letzten zwanzig Jahre für den jeweiligen Standort aus.

Es gibt unterschiedliche Montagearten:  Photovoltaik-Aufdach und Photovoltaik-Indach. Aufdach-Systeme werden mithilfe von Montagegestellen auf der Dachdeckung installiert. Indach-Systeme sind dagegen in der Dachhaut integriert und ersetzen die Dacheindeckung.